Südschweden: Teil 2

Südwesten und südlichster Punkt

 

Nun müssen wir uns entscheiden, da unser Wohnquartier für die nächsten 14 Tage ja in Richtung Ystad liegt, gibt es mehrere Möglichkeiten dorthin zu kommen. Die schnellste Verbindung wäre über die „Autobahn“ (wir würden diese als Bundesstraße bezeichnen!), eine weitere Alternative wären die Reichsstraßen, für welche wir uns in Richtung Südküste entschieden haben. Damit sind wir zwar nicht schnell, aber wir kommen durch urige Dörfer und haben nach einiger Zeit ständig das Meer zur Rechten.

Zunächst geht es erst Mal quer durch Malmöhus Län, so nennt sich dieser Landstrich, der einen Ausblick auf sanft geschwungene Hügel gibt und schon die Weite von Schweden vermittelt.
Typisch für Skåne sind die falunroten Häuser mit dem Reetdach und den Balken auf den Dächern. Leider ist dieses Bild auch nicht mehr überall zu sehen, denn auch die Schweden bauen mittlerweile modern und so wie es ihnen am besten gefällt.

04_MalmöhusLän

Entlang der Küste kommen wir durch den Ort Smygehuk, den südlichsten Punkt Schwedens und eine touristische Attraktion. Witzigerweise beträgt die Entfernung zwischen Smygehuk und Treriksröset, Schwedens nördlichstem Punkt, 1.572 km. Nach Berlin ist es von hier aus aber nur 314 km.

05_Smygehuk

Ein alter, kleiner Fischereihafen, eine Räucherei, Turist-Information, sowie Cafe und Restaurant bieten ein buntes Bild. Die Küstenregion am südlichsten Punkt ist noch ein wenig schroff und man erkennt noch nicht so richtig eine Strandlandschaft.
Der Leuchtturm von Smygehuk wurde bereits 1883 errichtet. Die Leuchtfeueranlage besteht aus einem elektrischen Feuer und die Drehlinse zerstreut das Licht, welches von einer Glühlampe mit 1000 Watt erzeugt wurde. Der Leuchtturm stellte im Oktober 1975 den Betrieb ein und dient heute als Jugendherberge.
Hier machen wir eine kleine Pause und lassen die Eindrücke erst einmal auf uns wirken.

Nach einer kleinen Stärkung machen wir uns wieder auf, denn wir wollen ja unser Quartier noch vor dem Abendessen beziehen. Die Fahrt an der Küste entlang ist abwechslungsreich und vergeht wie im Fluge. Wir kommen kaum dazu unseren Fotoapparat nochmals auszupacken, da haben wir schon unseren Zielpunkt erreicht.
Hier werden wir nun die nächsten 14 Tage wohnen. Ruhe und nichts als Ruhe werden uns gut tun und wir freuen uns, auf die nächsten Tage.

06_Ferienwhg

LbG ISI

Advertisements

Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.