Alltagsmenschen – Beton-Skulpturen von Christel Lechner

Auf dem Lechnerhof in Witten lebt und arbeitet die Künstlerin und Bildhauerin Christel Lechner. Ihre creativen Betonfiguren in Lebensgröße sind insbesondere unter dem Titel „Alltagsmenschen“ in vielen Städten des Inlandes und auch bereits im Ausland bekannt und beliebt.
Das Anwesen selbst strahlt ein einmaliges Ambiente aus und gibt den künstlerischen Schöpfungen einen individuellen Rahmen.

Heute wohnen rund 150 Betonmenschen auf dem Lechnerhof an der Stoltenbergstraße 15.

Eines der neueren Werke trägt den Titel „Die Reise nach Jerusalem“. Die bildhauerische Ausdrucksform der Künstlerin hat eine ganz neue Dynamik bekommen. Weg von der Statik, hin zur Bewegung – das verrät die Körpersprache ihrer Alltagsmenschen.

Seit dem Jahr 2000 arbeitet Christel Lechner in Gruppen. Sie produziert keine einsamen Einzelkämpfer mehr, sondern alle Figuren stehen in einer Beziehung zu einander. Erstmals sind die Skulpturen nicht mit Acrylfarbe angemalt, sondern mit Silikat-Kreide behandelt. „Das verleiht einen edleren Charakter“, betont Christel Lechner.
__________________________________________________________________________________

Wir haben uns für die Alltagsmenschen in Wiedenbrück entschieden und diese einmal besucht. An 23 prägnanten Schauplätzen begegnet man rund 70 Skulpturen. Mit ihrer Arbeit berührt die Künstlerin die Menschen und hält ihnen einen Spiegel vor. Christel Lechner sagt: „Gelebtes Leben ist die menschlichste Form der Schönheit“

Wir beginnen unseren Rundgang mit dem „Wiedenbrücker Original“
002_JUE_3755

In einer Eisdiele saß „Der Lesende mit Erika“ und unterhielt sich mit anderen Gästen.
005_JUE_3763

Etwas abseits vom Zentrum macht „Peter mit Heidi und Clara“ gerade Pause.
022_ISI_3774

Auf der „Lange Straße“ war eine kleine Fotogruppe unterwegs und der Fotograf lichtete diese gerade vor den alten Fachwerkhäusern ab.
030_ISI_3781

Der „Himmelsgucker“ steht eifach so in der Fussgängerzone rum und läßt das Treiben um sich herum geschehen.
051_JUE_3863

In der Marktpassage ist eine „Tischinszenierung“ für ein Familienfest eingerichtet.
058_ISI_3816

Am Marktplatz macht gerade ein „Hamburger Paar“ eine kleine Pause von ihrer Sightseen-Tour.
065_ISI_3832

Ein Straßenkehrer hält den Marktplatz rund um die „Endstation Sehnsucht“ sauber.
066_JUE_3881

An der „Endstation Sehnsucht“ warten die Leute auf das, was da kommen mag.
075_ISI_3853

Eine Schützengesellschaft hat sich zur „Inszenierung HORRIDO“ an der Marienstraße zusammen gefunden.
092_ISI_3884

Der „Beobachter“ bemerkt gar nicht, dass er selber beobachtet wird.
097_ISI_3889

An der Marienkirche sammeln sich die „Nonnen“ zum gemeinsammen Ave Maria.
103_ISI_3901

Wenn Euch unser kleiner Rundgang gefallen hat, könnt Ihr noch weitere Aufnahmen in unserem Flickr-Album betrachten.

Gruss
Isi & Jürgen

Advertisements